Pfeffermühle aus Holz

34

Was ist eine Pfeffermühle und wer hat sie erfunden?

Es gibt unzählige Wege den Pfeffer für die Zubereitung von Speisen zu zerkleinern. Man kann ihn gemahlen kaufen, im Mörser zerkleinern, grob hacken oder man nutzt die sogenannte „Pfeffermühle“. Wie ich finde ist die einzig logische Wahl die Pfeffermühle, Es gibt unzählige Wege, den Pfeffer für die Zubereitung von Speisen zu zerkleinern. Man kann ihn Gemahlen kaufen, im Mörser zerkleinern, grob hacken oder man nutzt die sogenannte „Pfeffermühle“. Wie ich finde, ist die einzig logische Wahl die Pfeffermühle. Denn es gibt doch nichts Besseres, als ein Gericht mit frisch gemahlenem Pfeffer zu würzen bzw. zu vollenden. Aber was ist eigentlich eine Mühle? Das ist recht einfach erklärt, die Mühle besteht aus mehreren Elementen – dem Behälter, dem Mahlwerk und dem restlichen Gehäuse und hat den Zweck, Pfeffer im gewünschten Mahlgrad zu mahlen. Dabei unterscheidet man zwischen mechanischen und elektromechanischen Mühlen.

Stylisch & praktisch - Pfeffermühlen aus Holz
Sebastian Koppehel, CC BY 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by/4.0, via Wikimedia Commons

Die ersten Pfeffermühlen wurden im Jahre 1842 von den Gebrüdern Peugeot entwickelt und in den Umlauf gebracht, um den Mörser oder die Pastille abzulösen. Seitdem gab und gibt es unzählige Varianten der klassischen Mühle. Die ersten Pfeffermühlen unter der Marke Peugeot Saveurs wurden 1874 auf den Markt gebracht und waren der Startpunkt für eine bis heute andauernde Tradition. Wenn ihr noch auf der Suche nach der perfekten seid, dann kann ich euch die Peugeot „Pfeffermühle Holz“ empfehlen. Die Mühlen sehen nicht nur extrem stylish aus, sondern sind auch sehr hochwertig gefertigt und nur aus den feinsten Materialien. Zugleich überzeugen sie aber auch mit einer eleganten Schlichtheit.

Schwarzer Pfeffer für die Pfeffermühle aus Holz
Was ist euer Lieblingspfeffer? Verratet es in den Kommentaren.

Die Kunst des Pfeffer mahlens

Um den Pfeffer zuverlässig und präzise zu mahlen, bedarf es eigentlich relativ wenig. Man braucht eine zuverlässige Mühle, die ein hochwertiges Mahlwerk mit feinen und präzisen Einstellungsmöglichkeiten haben sollte. Schon hat man alles, was man braucht, um die Gerichte mit frischem Pfeffer zu verfeinern. Bei den hochwertigen Mühlen aus der französischen Provinz bekommt man das volle Paket an technischem Know How. Denn alle Teile der Pfeffermühlen aus Holz werden vor Ort gefertigt, getestet und montiert. So kann ein reibungsloses benutzen garantiert werden. Und dann liegt es letztlich nur noch an euch – also Pfeffer auswählen und in die Mühle füllen.

Aber welcher Pfeffer ist denn der richtige? Es gibt weltweit so viele Sorten und Arten von Pfeffer, dass einem schon schwindelig werden kann. Ich selber bevorzuge schwarzen Pfeffer für die meisten Gerichte und ab und an gibt es mal bunten Pfeffer. Aber letztlich gilt es wie immer – nehmt, was euch schmeckt.

Warum eine Pfeffermühle aus Holz kaufen?

Es gibt die Mühlen natürlich in den verschiedensten Materialien – Holz, Kunststoff, Metall oder eine Kombination aus den verschiedenen Materialien. Aber was ist denn am besten geeignet für die Lagerung und das Benutzen von Pfeffermühlen? Holz hat hier entscheidende Vorteile gegenüber dem Rest. So kann das Holz zum Beispiel die Feuchtigkeit besser abschirmen und lässt ebenso wie Metall kein Licht durch. Und nebenbei sieht es wie ich finde auch am Besten aus, was sich aber auch in der Pflege der Produkte widerspiegelt. Denn Holz sollte man nicht ständiger Feuchtigkeit aussetzen und je nach Behandlung des Holzes kann auch ein nachölen des Produkts nötig werden.

Peugeot – die Oberklasse der Pfeffermühlen

Die Marke Peugeot Saveurs kommt aus dem schönen Ort Quingey, im französischen Jura. Seit nunmehr über 150 Jahren entwickelt Peugeot Mühlen und weitere Produkte direkt vor Ort in Frankreich und exportiert diese weltweit in die Herzen und Küchen der Menschen. Egal ob für den Hobbykoch, dem Typ von nebenan oder in die Profiküchen dieser Welt – überall findet man diese klassisch eleganten Pfeffermühlen. Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass Peugeot sich zu einer nachhaltigen Produktion entschlossen hat. Den das Holz für die Mühlen statt aus europäischen Wäldern die das PEFC™- Label tragen. Gefertigt vor Ort in Frankreich, werden selbst die Späne und das Sägemehl aufgefangen und recycelt. Rundum ein durchdachtes Konzept in der Produktion der klassischen und eleganten Pfeffermühlen.

Was macht die Marke also am meisten aus? Da wären zum einen die französische Lebensart, die überaus benutzerfreundlichen Produkte. Diese kommen mit einer extrem hohen Qualität und Widerstandsfähigkeit daher. Da merkt man sofort das Peugeot Produkte kreiert mit dem Ziel, sie einfach zu benutzen. Denn die eleganten Mühlen sollen ja nicht einfach nur in der Gegend rum stehen.

Join the Conversation

  1. Hallo,

    muss ich die Pfeffermühle von Peugeot auch von innen mal reinigen oder
    ist das überflüssig? So das ich sie nur von außen mal nachölen muss?

    1. Tobias Bauhaus Author says:

      Hallo,

      beim Wechsel der Füllung empfiehlt sich auf jeden Fall eine Reinigung, um die verschiedenen Pfeffersorten nicht zu mischen. Das Mahlwerk kann mit einem einfachen Trick reinigen. Man nimmt einfach den Pfeffer reinigen und packt dann Reis hinein und mahlt diesen ein wenig. Anschließend den Reis wieder entfernen und den neuen Pfeffer einfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Like
Schließen
© Copyright 2021 by TB Food & Drink. All rights reserved.
Schließen