Espresso Muffins für Kaffee-Liebhaber

Espresso Muffins für Kaffee-Liebhaber

Was gibt es Besseres, als zu einem guten Kaffee ein paar Espresso Muffins zu genießen? Richtig – es gibt nichts Besseres als das. Denn warum nicht zum Kaffee auch noch ein leckeres kleines Törtchen mit Espresso darin genießen. Also nichts wie rein in die Backstube und nach gebacken.

 

Welcher Espresso ist der richtige für die Espresso Muffins?

Espresso kochen

Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten – denn es geht hier sowohl um den persönlichen Geschmack, als auch um gute Eigenschaften, die es zum Backen braucht. Anfangen kann man hier schon bei der Frage, ob man zur ganzen Bohne, gemahlenem Pulver oder sogar Instant Pulver greifen sollte. Für die unter euch, die an sich keinen Espresso trinken und den auch nicht nur für Besuch oder zum Backen anschaffen wollen, eignet sich hier der Instant Espresso am besten. Diesen kriegt ihr in jedem Supermarkt und die einzelnen Tüten lassen sich so super portionieren.

Ich persönlich bevorzuge einen starken und dunkel gerösteten Espresso in der ganzen Bohne. Zum einen weil ich diesen auch zum trinken bevorzuge, zum anderen, weil dieser einen schönen starken Geschmack beim Backen mit sich bringt. Aber natürlich könnt ihr auch andere Röstungen nehmen – ganz einfach so wie es euch gefällt.

Welche Schokolade sollte man nehmen?

Dunkle Schokolade

In diesem Rezept hab ich mich für eine Mokka-Schokolade entschieden. Ihr könnt hier aber natürlich frei variieren – alle Kombination und Geschmäcker sind erlaubt. Egal ob ihr zur Vollmilch-, Zartbitter- oder einer aromatisierten Schokoladentafel greift, nehmt das, was euch persönlich schmeckt. Meiner Meinung nach, eignen sich gerade in Kombination mit dem Espresso, besonders hochwertige Schokoladen. Also Schokoladen ab ungefähr 60 % Kakaoanteil.

Dasselbe gilt für die Verzierung der Muffins, denn ihr könnt die Kuvertüre genauso gegen eine „normale“ Tafel weißer Schokolade austauschen.

Espresso-Muffins

Espresso-Muffins
0 von 0 Bewertungen
Gericht Nachspeise
Land & Region Amerikanisch
Portionen 12 Muffins
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 40 Min.

Zutaten
  

Für den Teig

  • 100 g Mokka-Schokolade
  • 150 g Butter
  • 2 Eier
  • 3 Eigelb
  • 75 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 75 g gehackte Mandeln
  • 6 EL kalter Espresso geht auch mit Kaffee

Für die Verzierung

  • 50 g weiße Kuvertüre
  • 12 Mokka-Bohnen

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.
  • Die Mokka-Schokolade fein hacken.
  • Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren, Eier und Eigelb dazugeben und alles zu einer hellen Masse verrühren.
  • Mehl mit dem Backpulver mischen und darüber sieben. Mandeln, Mokka-Schokolade und Espresso hinzugeben und alles gut miteinander verrühren.
  • Die 12 Formen eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen oder mit Butter einfetten. Teig einfüllen und auf der mittleren Einschubleiste ca. 25 Minuten backen.
  • Danach in der Form etwas abkühlen lassen, die Espresso-Muffins herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Weiße Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen und in einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle füllen. Die Muffins mit der Kuvertüre verzieren und mit den gehackten oder ganzen Mokka-Bohnen verzieren.
Keyword Backen, Backstube, Espresso, Espresso-Muffins, Muffin, Muffins
Rezept selber ausprobiert?Erzähle uns wie es dir gefallen hat.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt Rezept bewerten




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.