Porzellanfilter – manuelle Kaffeezubereitung

Porzellanfilter – manuelle Kaffeezubereitung

Ist der Porzellanfilter ein Hipster-Kaffeezubereiter oder Klassiker?

Keramikfilter im BrühvorgangWer kennt ihn nicht von früher – den guten alten Filterkaffee. Was lange Zeit verpönt war und auch ein wenig in Vergessenheit geriet, erlebt nun sein Revival. Gerade in vielen deutschen „Kaffeestuben“ erhalten moderne Filtermaschinen den erneuten Einzug. Und auch für zu Hause gibt es den „Cone Drip Filter“ oder auch Porzellanfilter.

Mein Filter ist von der Firma Hario. Durch die geschwungene Form und die erhöhten Rippen im Inneren wird dem Kaffee das Aufquellen erleichtert. Dadurch kann der Kaffee seinen vollen Geschmack entfalten und bietet somit echte Genussmomente.

Durch die relativ große Öffnung am Boden wird eine hohe Durchlaufgeschwindigkeit erzeugt, was zu einer sehr schnellen Zubereitung beiträgt.

Alles in allem ist das somit eine echte Alternative zur guten alten Kaffeemaschine.

Was ist zu beachten bei der Zubereitung?

Wichtig ist natürlich dafür die Wasserqualität und auch die Temperatur des Wassers. Die ideale Wassertemperatur liegt für fast alle Kaffee-Zubereitungen zwischen 92-96 °C. Ist das Wasser heißer, kommt es oft zu einem bitteren bis beißenden Geschmack. Ist das Wasser kälter als 85 °C, wird das Ergebnis wässrig und ggf. sogar sauer.

Porzellanfilter im Test

Hario Porzellanfilter

Zubereitung mit dem Porzellanfilter als Video-Tipp

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.