Steak Salat mit gerösteten Walnüssen

Ihr wollt mal wieder ein gutes Stück Fleisch – in dem Fall ein Rinder-Filetsteak – mit Salat kombinieren? Wollt aber nicht das gleiche machen wie immer?

Wie wäre es dann mit einer gesunden Kombination aus Steak, Salat und gerösteten Walnüssen? Leicht bekömmlich und ein wenig besonders, durch die Walnüsse. Wer diese nicht mag kann dazu auch Pinienkerne, Mandelstifte oder andere Nüsse kombinieren.

Viel Spaß beim nachkochen 🙂

Rezept drucken
Steak Salat mit gerösteten Walnüssen
Menüfolge Hauptgericht
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüfolge Hauptgericht
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Eisbergsalat in kleine Stücke schneiden und waschen. Danach gut abtropfen lassen oder in der Salatschleuder trocknen und anschließend auf einer Platte verteilen.
  2. Die Paprika entkernen und in feine Streifen schneiden. Ebenso mit der Salatgurke vorgehen. Die Paprike dann mittig auf dem Salat verteilen und die Seiten dabei frei lassen. Auf die Seiten die geschnittenen Gurken verteilen.
  3. Die Rindersteaks nach belieben würzen. Ich hab mich in dem Fall für einen klassischen BBQ Rub entschieden. Diese dann jeweils für eine Minute von beiden Seiten in einer heißen Grillpfanne anbraten. Die Dauer kann je nach Dicke der Steaks variieren.
  4. Die Steaks kurz beiseite legen und ruhen lassen.
  5. In der Zeit eine Pfanne aufsetzen und die Walnüsse rein geben. Diese bei kleiner Hitze rösten, bis diese schön duften und leicht Farbe bekommen haben. Aufpassen das diese nicht zu dunkel werden, da die Walnüsse sonst bitter werden. Anschließen aus der Pfanne nehmen und grob hacken.
  6. Die Steaks nun in Streifen schneiden und über den Paprika verteilen.
  7. Anschließend die Lauchzwiebeln in feine Streifen schneiden und auf dem Steak verteilen. Darüber dann die gehackten Walnüsse geben.
  8. Aus Olivenöl, Essig und dem Zucker eine Salatsauce mischen. Mit Kräutern verfeinern und dann über den Salat geben.
  9. Mit Brot und Kräuterbutter servieren und genießen 🙂
Dieses Rezept teilen
Powered by WP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar